News
Aktuelles und Spannendes

SAP gibt erweiterte Innovationszusage für SAP S/4HANA

Mehr Zeit für den Umstieg auf SAP S/4 HANA: Wartung bis Ende 2040 zugesagt.

SAP sagt die Wartung für SAP S/4HANA bis Ende 2040 zu. Gleichzeitig wird SAP die Mainstream-Wartung für Kernanwendungen der SAP Business Suite 7* bis Ende 2027 bereitstellen und anschließend eine optionale Extended-Wartung bis Ende 2030 anbieten.

„Unsere Kunden zeigen uns, dass sie mit SAP S/4HANA den Weg Richtung Zukunft beschreiten möchten. Sie erwarten von SAP ein langfristiges Bekenntnis zu dieser Plattform“, sagte Christian Klein, Co-Vorstandssprecher und Mitglied des Vorstands der SAP SE. „Wir wissen, dass unsere Kunden umfangreiche Transformationsprojekte durchführen und dafür die herausragenden Funktionen der Lösung nutzen. Unsere User Groups bestätigen dies, eine aktuelle Umfrage der Americas SAP User Group hat keinen Kunden mehr gezeigt, der nicht die Migration auf S/4HANA plant. Darüber hinaus weist die deutschsprachige User Group in ihrer kürzlich veröffentlichten Umfrage darauf hin, dass die Investitionen der Kunden in SAP S/4HANA deutlich zunehmen. Da unsere Kunden außerdem Wahlmöglichkeiten verlangen, wird SAP zusätzliche Flexibilität gewährleisten, damit die bahnbrechenden Chancen von SAP S/4HANA voll ausgeschöpft und das individuelle Tempo und die Komplexität der Kundenprojekte berücksichtigt werden können.“

Thomas Saueressig, Mitglied des Vorstands der SAP SE und verantwortlich für SAP Product Engineering, fügte hinzu: „SAP S/4HANA ist für unsere Kunden die Architektur und Plattform der Zukunft. SAP ist es wichtig, dass ihre Kunden erfolgreich sind und im Hinblick auf die von uns angebotenen Lösungen freie Wahl haben. Mit diesen Wartungszeiträumen sorgen wir weiterhin für Transparenz und Vertrauen. Das beträchtliche Wachstum im Jahr 2019 ist ein Beleg dafür, dass unsere Strategie für SAP S/4HANA die richtige ist.“

Die komplette SAP-Presseinformation finden Sie hier

 

Quelle: SAP SE/ SAP News Center/

Wir sind Mitglied der DSAG

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG)  ist einer der einflussreichsten Anwenderverbände der Welt. Seit 1997 äußert sich der Verband konstruktiv-kritisch zu SAP-Strategie, -Produkten sowie Dienstleistungen und formuliert konkrete Forderungen der SAP-Anwender und -Kunden.

Mehr als 60.000 Mitglieder aus über 3.500 Unternehmen bilden ein starkes Netzwerk, das sich vom Mittelstand bis zum DAX-Konzern über alle wirtschaftlichen Branchen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) erstreckt. Diese Reichweite ermöglicht fundierte Einblicke in die digitalen Herausforderungen im DACH-Markt. Die DSAG nutzt diesen Wissensvorsprung, um die Interessen der SAP-Anwender zu vertreten und den Weg in die Digitalisierung zu ebnen.
 

Kindern weltweit helfen!

Wir machen mit und spenden an UNICEF 

In rund 150 Ländern setzt sich UNICEF mit Hilfsprojekten für Kinder ein. Mit zahlreichen Projekten hilft UNICEF den betroffenen Mädchen und Jungen, die aktuell durch Krieg, Krisen oder Naturkatastrophen besonders betroffen sind.

„Die Zukunft dieser Kinder geht uns alle an. Jeder einzelne von uns kann helfen, den Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen,“ so die beiden prIT-Geschäftsführer Sylvia Beutel und Nils Lang. „Für uns ist klar: Wir möchten diese Projekte finanziell unterstützen und beteiligen uns erneut wieder sehr gerne an der UNICEF-Aktion „Spenden statt schenken“.

UNICEF Deutschland wurde 1953 als Verein gegründet und ist heute eine der wichtigsten Stützen der weltweiten UNICEF-Arbeit.

 

E-Publikationen werden zum 01.01.2020 steuerlich begünstigt 

Das Jahressteuergesetz ist am 18.12.2019 mit der Verkündigung im Bundesgesetzblatt in Kraft getreten: Für elektronische Verlagserzeugnisse gilt der ermäßigte Umsatzsteuersatz von sieben Prozent. 

Die Einführung des ermäßigten Steuersatzes für E-Publikationen (E-Books, E-Zeitschriften) war aufgrund der zunehmenden Bedeutung dieser Angebote längst überfällig. Gut vorbereitet lässt sich das durch den Beschluss kurzfristig freigesetzte Potential gewinnbringend für neue, innovative Vertriebsstrategien einsetzen! Es besteht also dringender Handlungs- bzw. Vorbereitungsbedarf für Unternehmen der Medien- und Verlagsbranche.  Sie müssen jetzt aktiv werden, um den steuerrechtlichen und auch systemtechnischen Anforderungen vom 1. Januar 2020 an gerecht werden zu können.

Was bedeutet das konkret? Was sind die Auswirkungen, welche sich durch die Senkung des Steuersatzes auf das Tagesgeschäft der Verlagshäuser ergeben? Wo besteht kurzfristig konkreter Handlungsbedarf, um die gesetzlichen Ansprüche zu erfüllen? Wo sind neben dem steuerrechtlichen Handlungsbedarf individuelle Anpassungen der eingesetzten Verlagssysteme notwendig? Welche Systeme sind betroffen? Welche Auswirkungen auf zum Beispiel Preismodelle ergeben sich?

Unser branchenerfahrenes Expertenteam unterstützt Sie mit einem speziellen Workshop "MwSt-Senkung für E-Paper" bei all diesenr Fragestellungen. So erhalten Sie Antworten, auf deren Basis Sie kurzfristig handeln können. Gemeinsam werden die notwendigen Anpassungen und möglichen Auswirkungen für den jeweiligen Verlag und die eingesetzten IT-Systeme analysiert. Und natürlich begleitet Sie unser Team bei der Umsetzung und den abschließenden Tests.

Der Countdown läuft! Unser branchenerfahrenes Expertenteam unterstützt Sie gern bei den Vorbereitungen und der kurzfristigen Anpassung Ihrer Systeme!

Sprechen Sie uns an!

 

Eine faire Chance für jedes Kind!

Spenden statt Schenken - plan&runIT-Advision und UNICEF

plan&runIT, kurz prIT, unterstützt zum 8. Mal in Folge die uns am Herzen liegende UNICEF-Aktion "Spenden statt Schenken". Denn gerade zu Weihnachten gibt es eigentlich nichts Schöneres, als Hilfe möglich machen zu können.

"Mit unserer Spende können wir helfen, Kindern in aller Welt etwas zu schenken: ein Stück Zukunft," so die Geschäfsführerin Sylvia Beutel. "Denn Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt haben das Recht, gesund und sicher groß zu werden und ihre Fähigkeiten voll entfalten zu können", ergänzt Nils Lang, ebenfalls prIT-Geschäftsführer. Das ist eine große Herzensangelegenheit für das gesamte Team. 

UNICEF Deutschland wurde 1953 als Verein gegründet und ist heute eine der wichtigsten Stützen der weltweiten UNICEF-Arbeit.

 

plan&runIT-Advision ist Mitglied beim VFB e.V.

Kooperation mit der IHK-Bezirkskammer Ludwigsburg

Seit 2017 ist plan&runIT-Advision Miglied beim Verein zur Förderung der Berufsbildung e. V., kurz VFB. Dies ist die Bildungseinrichtung der IHK-Bezirkskammern Ludwigsburg und Böblingen. Mit 35 Jahren Erfahrung versteht sich der VfB e.V. als Dienstleister für Unternehmen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

 

plan&runIT-Advision ist Teil des Softwarenzentrums Böblingen/Sindelfingen e.V.

Softwarezentrum gehört mit mehr als 12.000 qm Büroflächen zu den größten branchenbezogenen Technologiezentren in Europa. 

Die Mehrzahl der rund 110 Mitgliedsunternehmen, darunter auch plan&runIT-Advision GmbH&Co.KG, hat ihren Sitz am Standort des Kompetenzzentrums in Böblingen. Die Mitgliedsfirmen ergänzen sich in ihren Kernkompetenzen. Sie decken ein breites Spektrum des IT-Marktes mit viel Marktnähe und einem spezialisierten technologischen Fachwissen ab. Dies bietet ihnen die Möglichkeit, mit anderen Unternehmen im Softwarezentrum erfolgreich zu kooperieren. Gründer profitieren von der Erfahrung etablierter Unternehmen.

Das Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen wurde 1995 von den Städten Böblingen, Sindelfingen, der IHK-Bezirkskammer Böblingen sowie der Landesregierung Baden-Württemberg initiiert und entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Zentrum. Mit Partnern wie der MFG, bwcon, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH oder der Böblinger Akademie für Datenverarbeitung besteht eine enge und langjährige Zusammenarbeit. Die Großunternehmen Daimler AG, Hewlett Packard GmbH und IBM Deutschland unterstützen die Ziele des Zentrums als Gründungsmitglieder.